Travel Myanmar | Yangon
11766
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-11766,mkd-core-1.1,ajax_fade,page_not_loaded,,burst-ver-2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

FASZINIERENDE FAKTEN

  • Die Einheimischen in der Stadt sind sehr freundlich und gastfreundlich. Sie werden Sie auch dann verstehen, wenn Sie keine gemeinsame Sprache zur Kommunikation haben.
  • Die Straßen von Yangon sind mit Straßenverkäufern übersät, die frische und leckere lokale Gerichte verkaufen. Vergessen Sie nicht, alles auszuprobieren!
  • Wundern Sie sich nicht, wenn Einheimische mit einer Gesichtsmaske durch die Stadt streifen. Es ist Thanaka, eine organische Substanz, die die Haut vor der Sonne schützt. Sie sollten sie auch ausprobieren!

FASZINIERENDE FAKTEN

  • Die Einheimischen in der Stadt sind sehr freundlich und gastfreundlich. Sie werden Sie auch dann verstehen, wenn Sie keine gemeinsame Sprache zur Kommunikation haben.
  • Die Straßen von Yangon sind mit Straßenverkäufern übersät, die frische und leckere lokale Gerichte verkaufen. Vergessen Sie nicht, alles auszuprobieren!
  • Wundern Sie sich nicht, wenn Einheimische mit einer Gesichtsmaske durch die Stadt streifen. Es ist Thanaka, eine organische Substanz, die die Haut vor der Sonne schützt. Sie sollten sie auch ausprobieren!

YANGON

Yangon, früher als Rangun bekannt, ist eine historische Stadt und eine der bekanntesten Städte des Landes. Yangon war Myanmars Verwaltungshauptstadt, bevor Nay Pyi Taw zur Hauptstadt ernannt wurde. Yangon ist das bekannteste Handelszentrum des Landes und mit mehr als 7 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes.

Der Name „Yangon” ist eine Kombination der burmesischen Wörter „Yan” für “Feinde” und „Koun” für „ausgegangen”. Diese Wortkombination wird üblicherweise als „Ende des Streits” übersetzt. Während der Kolonialzeit wurde Yangon „Rangun” genannt. Bis Mitte der neunziger Jahre hatte Yangon eine überwiegend traditionelle Szenerie. Als die Leute anfingen dorthin zu ziehen, wurde eine Erweiterung des Stadtgebiets für notwendig erachtet. Die Stadt wuchs schnell in Richtung Norden, wo sich heute der internationale Flughafen von Yangon befindet.

Ein Besuch führt Sie in die aufregende und geschäftige Stadt mit Kolonialgebäuden, die die Landschaft in der Innenstadt von Yangon prägen. Die Architektur des nördlichen Stadteils ist jedoch moderner. Yangon ist auch der Knotenpunkt des Landes für die Film-, Musik-, Zeitungs-, Werbe- und Buchverlagsbranche.

Für Touristen gibt es die verschiedensten Sehenswürdigkeiten – von wunderschönen Gebäuden aus der Kolonialzeit in Südostasien bis zu geschäftigen Märkten und wunderschönen Pagoden. Machen Sie einen Spaziergang durch die historischen Gassen, erkunden Sie das lokale Leben, sprechen Sie mit den Einheimischen, probieren Sie das fantastische Street Food – Yangon bietet Ihnen das Beste aus ganz Myanmar. Besucher des Landes verbringen ihre Nächte oft in der 19. Straße – dem Zentrum für gegrilltes Fleisch und köstlichem lokalen Bier.

GESCHICHTE

Yangon hat eine ereignisreiche Geschichte hinter sich, die bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht, als die Mons, die in Niederburma lebten, die Stadt Dagon nannten. Es war einmal ein kleines Fischerdorf rund um die Shwedagon Pagode. Als König Alaungpaya 1755 Dagon übernahm, änderte er den Namen in Yangon. Die Briten eroberten Yangon nach dem Ersten anglo-burmesischen Krieg (1824-1826), gaben jedoch nach Kriegsende Yangon an die burmesische Regierung zurück. Sie eroberten Yangon und zogen nach dem zweiten anglo-burmesischen Krieg 1852 nach Niederburma. Yangon war das Epizentrum von Myanmars Unabhängigkeitskampf. Als Myanmar 1948 die Unabhängigkeit erlangte, wurde Yangon zur Hauptstadt des Landes ernannt.

GESCHICHTE

Yangon hat eine ereignisreiche Geschichte hinter sich, die bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht, als die Mons, die in Niederburma lebten, die Stadt Dagon nannten. Es war einmal ein kleines Fischerdorf rund um die Shwedagon Pagode. Als König Alaungpaya 1755 Dagon übernahm, änderte er den Namen in Yangon. Die Briten eroberten Yangon nach dem Ersten anglo-burmesischen Krieg (1824-1826), gaben jedoch nach Kriegsende Yangon an die burmesische Regierung zurück. Sie eroberten Yangon und zogen nach dem zweiten anglo-burmesischen Krieg 1852 nach Niederburma. Yangon war das Epizentrum von Myanmars Unabhängigkeitskampf. Als Myanmar 1948 die Unabhängigkeit erlangte, wurde Yangon zur Hauptstadt des Landes ernannt.

WIE SIE DORTHIN KOMMEN

Yangon hat einen großen internationalen Flughafen, der gut mit dem Rest der Welt verbunden ist. Sie können von fast allen inländischen Flughäfen des Landes nach Yangon fliegen. Die Flugzeit von Mandalay beträgt ca. 2 ½ Stunden, von Bagan ca. 1 Stunde und 15 Minuten und von Nay Pyi Taw ca. 55 Minuten.

Taxis gibt es in Yangon bei Dienstleistungsunternehmen im Überfluss, sie haben günstige Angebote und Fahrer, die Englisch sprechen. Sie können mit einem Bus nach und in Yangon herumfahren. Sie können sich auch für den umweltfreundlichen Trishaw-Service entscheiden.

Zugverbindungen bestehen von Mandalay nach Yangon (14 Stunden), von Bagan aus (17 Stunden) und von Inle aus (mehr als einen Tag). Der Yangon Circular Train fährt Sie innerhalb von nur drei Stunden durch die ländliche Landschaft von Yangon. Der Hauptbahnhof von Yangon ist der wichtigste Bahnhof in Yangon.

TOP-ATTRAKTIONEN

Yangon ist eine facettenreiche Stadt, in der es viel zu entdecken gibt. Wir empfehlen dringend, sich etwas Zeit zu nehmen, um die Schönheit dieser historischen Stadt genießen zu können. Statten Sie den Gärten, Wildparks, Seen mit vielfältiger Flora und Fauna, Gebäuden aus der Kolonialzeit und vielem mehr einen Besuch ab, wenn Sie hier sind. Yangon ist berühmt für die Gebäude aus der Kolonialzeit, die man am besten zu Fuß oder mit der Trishaw erkunden kann. Verpassen Sie nicht die schönsten Kirchen des Lande zu besichtigen.

 

In Yangon gibt es auch einige der berühmtesten Pagoden des Landes. In der Tat finden Sie in fast jeder Ecke der Stadt eine Pagode. Die Shwedagon-Pagode ist die heiligste und beliebteste Pagode in Myanmar und darf auf keiner Reiseroute in Yangon fehlen. Lassen Sie sich von diesem Wahrzeichen faszinieren und verbringen einige Zeit in der friedlichen Atmosphäre der Pagode. Yangon hat auch eine Reihe von Museen und historischen Stätten, dort können Sie traditionelle Artefakte sehen und die reiche Kultur von Myanmar kennenlernen.

Read More

TOP-ATTRAKTIONEN

Yangon ist eine facettenreiche Stadt, in der es viel zu entdecken gibt. Wir empfehlen dringend, sich etwas Zeit zu nehmen, um die Schönheit dieser historischen Stadt genießen zu können. Statten Sie den Gärten, Wildparks, Seen mit vielfältiger Flora und Fauna, Gebäuden aus der Kolonialzeit und vielem mehr einen Besuch ab, wenn Sie hier sind. Yangon ist berühmt für die Gebäude aus der Kolonialzeit, die man am besten zu Fuß oder mit der Trishaw erkunden kann. Verpassen Sie nicht die schönsten Kirchen des Lande zu besichtigen.

In Yangon gibt es auch einige der berühmtesten Pagoden des Landes. In der Tat finden Sie in fast jeder Ecke der Stadt eine Pagode. Die Shwedagon-Pagode ist die heiligste und beliebteste Pagode in Myanmar und darf auf keiner Reiseroute in Yangon fehlen. Lassen Sie sich von diesem Wahrzeichen faszinieren und verbringen einige Zeit in der friedlichen Atmosphäre der Pagode. Yangon hat auch eine Reihe von Museen und historischen Stätten, dort können Sie traditionelle Artefakte sehen und die reiche Kultur von Myanmar kennenlernen.

Read More

WAS SIE UNTERNEHMEN KÖNNEN

UNVERGLEICHLICHE NATÜRLICHE SCHÖNHEIT GENIESSEN

Lassen Sie sich von den natürlichen Attraktionen von Yangon faszinieren. Besuchen Sie den Volksplatz und den Volkspark, den Zoologischen Garten, den Kandawgyi Garten und See, den Inya See und den Hlawga Wildpark, um die unberührte Natur zu genießen, während Sie in und um eine(r) geschäftige Stadt bleiben.

KOLONIALARCHITEKTUR BEWUNDERN

Yangon ist berühmt für Gebäude und Kirchen, die das Beste der Kolonialarchitektur enthüllen. Diese Gebäude sind gut gepflegt, um unsere Geschichte zu bewahren. Erkunden Sie diese historischen Gebäude und entdecken Sie das reiche kulturelle Erbe der Stadt.

BESUCH DER SHWEDAGON PAGODE

Ein Besuch in Yangon, ohne diese Pagode zu besuchen, ist unvollständig. Die Pagode ist mit goldenen Platten verziert und mit einem mit Diamanten besetzten Stupa bereichert. Sie glitzert in der Sonne und bietet einen atemberaubenden Anblick, an den Sie sich den Rest Ihres Lebens erinnern werden.

BESUCH DER MUSEEN UND HISTORISCHEN STÄTTEN

Wenn Sie die zahlreichen Museen in Yangon besuchen, können Sie die reiche antike Geschichte von Yangon und dem Land entdecken. Sie können die Hilfe lokaler Führer in Anspruch nehmen, um so die schillernden Geschichten über die historischen Stätten zu erfahren.

WAS SIE UNTERNEHMEN KÖNNEN

UNVERGLEICHLICHE NATÜRLICHE SCHÖNHEIT GENIESSEN

Lassen Sie sich von den natürlichen Attraktionen von Yangon faszinieren. Besuchen Sie den Volksplatz und den Volkspark, den Zoologischen Garten, den Kandawgyi Garten und See, den Inya See und den Hlawga Wildpark, um die unberührte Natur zu genießen, während Sie in und um eine(r) geschäftige Stadt bleiben.

KOLONIALARCHITEKTUR BEWUNDERN

Yangon ist berühmt für Gebäude und Kirchen, die das Beste der Kolonialarchitektur enthüllen. Diese Gebäude sind gut gepflegt, um unsere Geschichte zu bewahren. Erkunden Sie diese historischen Gebäude und entdecken Sie das reiche kulturelle Erbe der Stadt.

BESUCH DER SHWEDAGON PAGODE

Ein Besuch in Yangon, ohne diese Pagode zu besuchen, ist unvollständig. Die Pagode ist mit goldenen Platten verziert und mit einem mit Diamanten besetzten Stupa bereichert. Sie glitzert in der Sonne und bietet einen atemberaubenden Anblick, an den Sie sich den Rest Ihres Lebens erinnern werden.

BESUCH DER MUSEEN UND HISTORISCHEN STÄTTEN

Wenn Sie die zahlreichen Museen in Yangon besuchen, können Sie die reiche antike Geschichte von Yangon und dem Land entdecken. Sie können die Hilfe lokaler Führer in Anspruch nehmen, um so die schillernden Geschichten über die historischen Stätten zu erfahren.